endlich Familienvater


Schon seit einigen Jahren gibt es am McGilvary-College die Family-Gruppen. Das sind Gruppen mit je 1-2 Studenten aus allen Jahrgangsstufen und Programmen, insgesamt ca. 10 pro Gruppe und ein oder zwei Dozenten. Jede Gruppe hat einen eigenen Namen, z.B. unity, joy oder grace. Seit letztem August bin ich auch einer Family-Gruppe als der "Familien-Vater" zugeteilt und unsere Gruppe heißt "peace".

In der Gruppe treffen wir uns jeden ersten Dienstag im Monat. Dann singen wir zusammen, hören eine Andacht, beten füreinander und ein gemeinsames Mittagessen in der Mensa bildet den Abschluss.

Jetzt hat sich meine Gruppe gewünscht, dass ich mich mit jedem von ihnen einzeln zusammensetze und höre, wie es ihnen geht. Offiziell bin ich als Begleiter dieser Studenten eingeteilt. Einige von ihnen habe ich schon besucht, und es wurde sehr gerne angenommen. Ich habe dabei bei einem Gespräch viel mehr über sie erfahren, als in den ganzen letzten Jahren.

Selbstverständlich dürfen auch Höhepunkte wie moo gatha (eine Art Fondue, bei dem jeder vor sich hin brutzelt) nicht fehlen.