In dieser Woche finden die Graduierungsfeiern an der Payap-Universität statt. Bei uns am McGilvary-College, haben 22 Bachelor- und 7 Masterabsolventen ihr Studium abgeschlossen. Genauer gesagt, haben sie die letzten Leistungen schon im März erbracht. Danach haben sie angefangen, an ihren Dienstorten zu arbeiten, meistens in Gemeinden, Schulen oder christlichen Organisationen.

Am Montag sind dann sind die Absolventen aus den verschiedenen Orten, an denen sie arbeiten, hier nach Chiang Mai gereist. Am Dienstag haben sie in ihren "family groups" den Abschluss gefeiert. Am Mittwoch bekamen sie die Roben verliehen und ein Kreuz an einer Kette als Zeichen ihrer Hingabe an Gott. Am Freitag wurden Bilder in den akademischen Roben gemacht, zusammen mit allen Dozenten. Danach gab es eine Erzählrunde, in denen jeder Absolvent kurz aus seinen Erfahrungen im Dienst berichtet. Morgen bekommen sie dann ihre Abschlusszeugnisse überreicht.

Eine sehr besondere Zeit, sowohl für die Absolventen, aber auch für die Dozenten, so wie ich einer bin. Für uns Deutsche mag das alles sehr aufwenig erscheinen. Vor allem vielleicht die Tatsache, dass alle Roben tragen. Die sind aber alle nur für kurze Zeit in einem Laden in der Stadt ausgeliehen, und alle versuchen, möglichst viele Bilder mit Kommilitonen, Freunden, der Familie und Dozenten zu bekommen. Für die Thai ein sehr wichtiger Moment im Leben.

Alle Absolventen haben aus ihren Erfahrungen erzählt
Alle Absolventen haben aus ihren Erfahrungen erzählt
Eve habe ich bei ihrer Masterarbeit begleitet
Eve habe ich bei ihrer Masterarbeit begleitet
Daniel war bei mir in der family-group
Daniel war bei mir in der family-group
beim Shabu-Essen
beim Shabu-Essen